Home Aufgaben Profile der Sims sonstiges
Gästebuch Kontakt Abonieren Archiv

Aufgabe 3 - Teil 3


Als Leela am nächsten Morgen aufwacht ist Selma schon verschwunden, dafür hat sie aber ein wenig Kopfschmerzen. Da sie heute frei hat und nicht weiß, was sie nun tun soll, geht Leela eben in das Arbeitszimmer. Selma verbringt dort immer viele Stunden, obwohl sie zurzeit gar keine Bilder malt. Da hier sonst kaum was ist, muss der Computer so spannend sein. Schnell ist Selmas Passwort geknackt und eine große Datei gefunden.
„Selma schreibt ein Buch?“ wundert sich Leela als sie die Datei näher betrachtet hatte. Leela kichert noch eine Weile über den Inhalt und schreibt dann eine Textdatei. „Selma tut mir leid, dass ich so grob war, aber du bist dick geworden und das Kleid, das ich dir gekauft habe passt vermutlich nicht. Außerdem solltest du dein Passwort ändern. ‚Armin’ ist sehr einfallslos"

Später am Tag steht Selma unsicher vor dem Spiegel. „Ist der Ausschnitt nicht zu groß? Und die Farben, die passen doch gar nicht zu mir!“

Leela kann die Bedenken nicht verstehen: „Wenn du nicht so viel futtern würdest, dann hättest du auch nicht so große Brüste. Außerdem war dein anderer Dress auch sehr bunt!“


Den Grund für Selmas Aufregung kannte Leela nicht. Selma hat nämlich ein Date mit Armin. Leela wird davon sicher nie etwas mitbekommen, denn sie arbeitet für gewöhnlich zu dieser Zeit.

Armin ist sehr erfreut Selma zu sehen und dank dem Ausschnitt sieht er mehr als erwartet.

Zuerst wird ein wenig fern geschaut, denn Armin möchte keinesfalls seine Lieblingsserie verpassen. Selma grübelt derweil über sein Mitbringsel nach. Er hat ihr doch tatsächlich ein Telefon geschenkt, weil er sie nie erreichen konnte. Ist ja auch kein Wunder, da Leela seine Nummer gesperrt hat. „Komischer Kauz!“ kommt es aus Selma heraus?

„Meinst du mich?“ guckt Armin etwas skeptisch.

„Ähm nein, natürlich nicht. Ich mein den Doktor da aus der Serie!“.

Noch bevor sie irgendwas Weiteres sagen konnte warf sich Armin auf sie: „Ich find den Typ auch total schrecklich!“

So wirklich wohl fühlt sich Selma nicht dabei, aber es tröstet sie hinweg über Leelas böse Worte und ein wenig ärgern kann sie ihre Mitbewohnerin damit auch.

Kurz darauf wird ein kleiner Snak genossen und beiläufig erwähnt Armin, dass seine Mutter bald für eine Weile hinter schwedische Gardinen muss: „Ja also sie hat weniger bezahlt, als sie eingekauft hat und ihre Handtasche, in der sie eine Proseccoflasche mitführte, benutzt um den Kassier zu hauen…“

„Aha!“ murmelt Selma „, und was heißt das jetzt?“

„Nun ich muss ausziehen und da dachte ich, dass ich vielleicht bei dir einziehen könnte!“

Ja genau, träum doch weiter du Spinner, weil es hier ja auch so viel Platz hat. Das hat Selma aber nicht gesagt. Sie hat nur ihr Sandwich weiter gegessen.

 

 

 

Zwei Stunden später:

„Er will hier einziehen?“ Leela kann es nicht fassen. Kaum macht sie einmal Überstunden und da bändelt diese Verrückte doch einfach mit diesem Armin an.

„Ja und wir werden auch heiraten!“ konterte Selma.

„Heiraten? Sag mal für wen hältst du mich eigentlich? Erst vergisst du meinen Geburtstag, dann verunstaltest du mein Wohnzimmer und nun soll ich meine Bleibe mit zwei Verrückten teilen?“ Leela ist sichtlich genervt und Selma wird langsam klar, dass das Leben anders läuft als sie es geplant hat.

„Er hat mir auch ein Telefon geschenkt!“ murmelt sie noch leise, aber Leela hört es nicht mehr, denn sie hat sich im Badezimmer eingeschlossen.


Leela isst heute nämlich nicht daheim, denn sie kann gut auf Selmas Kochkünste verzichten. Stattdessen will sie sich den Abend mit Anne und August vertreiben. Anne fühlt sich sprichwörtlich wie das dritte Rad am Wagen, aber eigentlich ist sie schon froh, dass sie nicht zu Hause bei ihrer kleinen Tochter sein muss, die noch nicht so recht begriffen hat, dass man Nachts schläft.

„Also auf was stoßen wir an?“ fragt August, mit seiner etwas rauchigen Stimme, die nicht nur Leela, sondern auch Anne ganz toll findet.
„Auf meine Wohnzimmerwand!“ meint Leela daraufhin und bevor alle den Sekt genießen können muss sie erstmal die lange Geschichte erzählen.

„Ok, also auf Leelas bezaubernde Mitbewohnerin und dass sie bald mit Armin durchbrennt!“ lacht Anne und der Sekt verschwindet so gleich, vielleicht ein wenig zu schnell, in Anne.
August regt sich derweil auf, dass er sich auf den unbequemen Holzstuhl gesetzt hat, während Leela so einen tollen Polsterstuhl hat, und natürlich stört es ihn, dass der Sekt nun nicht mehr so schön blubbert, nach dieser langen Geschichte.


Vor lauter Alkohol wurde irgendwie das Bestellen ein wenig vergessen und so trudelt nach einer Weile lediglich Leelas Wasserglas und ein Salat für Anne ein.

„Ich hab einen Salat bestellt?“ fragt sie etwas ungläubig, aber der Hunger treibt es rein. August scheint keinen Alkohol zu vertragen und lacht nach einer Weile nur charmant vor sich hin.

Würde er Alberts Interpretation des unbekannten Songs aus der Jukebox sehen, würde er sicherlich noch mehr lachen. Schon ein komischer Kauz dieser Albert, und er hat eine genauso komische Familie.


 

 

 

 

 



 

 

 

 

18.6.09 12:14
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Gregor (18.6.09 12:59)
große Brüste sind gut, also mehr futtern xD
Leela reagiert manchmal über

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de